Nanolex

Nanolex Si3D - keramisches Lackversiegelungs - Set


Artikelnummer NXSi3DB01de

var src = "https://www.paypal.com/sdk/js?currency=EUR&client-id=AUFEs7kyYCxem9QTMQY4JZHHvQSlUNJ2ozqJ6LL3HnWaTVppnxkroBQl750C_IE1qOqU1Bk5uMYcN_gO&components=messages"; if(!document.querySelector('script[src="' + src + '"]')) { var script = document.createElement("script"); script.type = "text/javascript"; script.id = "paypal-installment-banner"; script.src = src; script.rel = "preload"; document.body.appendChild(script); }

Nanolex Si3D Lackversiegelung Set (30ml/50ml)


Nanolex Si3D ist eine Lackversiegelung, die eine einfach Anwendung mit einer sehr langen Haltbarkeit und einem hohen Schutzfaktor kombiniert. Nanolex Si3D ist eine so genannte Keramikversiegelung/Glasversiegelung

• Bildet eine stabile Schutzschicht
• Lange Haltbarkeit (bis zu 30.000 KM oder 2 Jahren)
• Vereinfacht die Reinigung erheblich
• Sehr widerstandsfähig gegen chemische und mechanische Belastungen
• Extrem harte Schutzschicht


Das Nanolex Si3D geht nach Applikation eine dauerhafte chemische Verbindung mit dem Lack ein. Durch diese starke Bindung überzeugt das Nanolex Si3D mit einer langen Haltbarkeit. Die Lackhhärte wird merklich erhöht. Durch die hydrophobe (wasserabweisende) und oleophobe (Öl- und fettabweisende) Oberfläche haftet Schmutz zukünftig weniger stark an und wird von ablaufendem Regen großteils abgewaschen. Bei der Fahrzeugwäsche benötigst du deutlich weniger Chemie als gewöhnlich. Eine mit Nanolex Si3D behandelte Oberfläche weist eine deutlich sichtbare Farbvertiefung auf. Dadurch wird der Glanzgrad enorm gesteigert.

Weiterhin verfügt das Nanolex Si3D über ein hervorragendes Beading (Wasserperlverhalten) und Sheeting (Wasserabfließverhalten). Insgesamt wird das Aussehen des behandelten Fahrzeuges verbessert.


Erhöhung der Widerstandfähigkeit des Lackes

Das Nanolex Si3D bildet eine sehr harte Schutzschicht aus. Auch wenn die Härte maßgeblich von der Härte des Untergrundes (z.B. des Lackes) abhängt, wird durch den Auftrag jeder Lack widerstandsfähiger. Entstehende Kratzer landen zunächst in der Coating-Schicht, sodass sie nicht den Lack schädigen.


Dauerhafte Performance

Das Nanolex Si3D behält während der Standzeit eine starke Performance. Bei starker mechanischer Belastung, wird zunächst die oberste, hydrophobe Schicht abgetragen, während die restliche Schicht in Takt bleibt. Das zeigt sich durch einen unverändert starken Glanz und ein abnehmendes Beading. In diesem Fall kann das Coating vorsichtig mit einer Hochglanzpolitur poliert werden und anschließend eine neue Schicht Nanolex Si3D aufgetragen werden. Anschließend ist das Coating sogar noch stärker als zuvor.


Technische Beschreibung

Basierend auf der eigenständig entwickelten Nanolex Si3D Technologie bietet Nanolex Car Care eine Produktpalette an, die speziell dafür entwickelt wurde, die höchsten Ansprüche und Bedürfnisse professioneller Kunden zu erfüllen. Die Nanolex Si3D Moleküle sind Vorstufen von keramischen und hybriden Materialien. Sie bestehen aus Silizium, Stickstoff und Wasserstoff sowie organischen Bestandteilen wie Kohlenstoff. Diese extrem leistungsfähigen Polymere besitzen eine niedrige Viskosität, sind fluor- und lösungsmittelfrei. Ein zusätzlich verwendeter thermoplastischer Bestandteil bildet eine stark hydrophobe, flexible, quervernetzte Matrixbeschichtung, die eine außergewöhnliche Härte, Wetterbeständigkeit und Resistenz gegen selbst starke Chemikalien aufweist.


Anwendung:

1. Reinigung: Die zu versiegelnde Lackoberfläche muss trocken und frei von Verschmutzungen und Staub sein. Zur Vorbehandlung und Aufbereitung älterer Lacke eignen sich silikon-, öl- und wachsfreie handelsübliche Lackreiniger oder Schleifpolituren. Als letzten Schritt vor dem Auftragen der Versiegelung empfehlen wir eine Reinigung des Lacks mit Nanolex EX. Nutze am besten auch unsere Clay-Produkte. Ob Lackreinigungsknete oder unsere innovativen Clay-Mikrofasertücher und Clay-Handschuhe! So reinigst du die Lackoberfläche besonders effektiv und Lackschonend!

2. Verarbeitung: Verarbeite das Nanolex Si3D bei +5°C bis +25°C / Luftfeuchtigkeit <80% / vermeide dabei unbedingt direktes Sonnenlicht beim Auftragen. Tropfe 4-6 Tropfen Nanolex Si3D auf ein feinmaschiges Applikatorpad und verteilen Sie das Material solange auf der Oberfläche bis keine oder nur noch sehr geringe Materialrückstände sichtbar sind. Arbeite immer in kleinen Teilbereichen, da sonst Überschüsse unter Umständen nicht rechtzeitig entfernt werden können. Überschüsse müssen innerhalb von maximal 15 Minuten mit einem Mikrofasertuch entfernt werden. Wird das Zeitfenster von 15 Minuten überschritten, ist die Versiegelung soweit angehärtet, dass Du sie nur noch maschinell mit abrasiver Schleifpolitur entfernen kannst. Nanolex Si3D kann geschichtet werden – weitere Schichten Nanolex Si3D müssen innerhalb von maximal 15 Minuten nach der Applikation der vorherigen Schicht aufgetragen werden. Sollte dieses Zeitfenster überschritten werden, wird eine weitere Schicht von der bereits aufgetragenen Schicht abgestoßen. In der Regel ist eine Schicht Nanolex Si3D absolut ausreichend!

3. Trocknung: Die Härtephase beträgt 12 Stunden bei 20°C. Nach dieser Zeitspanne ist die Beschichtung zu 80% ausgehärtet. Das Fahrzeug sollte nach der Versiegelung innerhalb der nächsten 72 Stunden nicht gewaschen werden. Nach dieser Zeitspanne ist die Beschichtung wetterfest. Die vollständige Aushärtung ist erst nach 7 Tagen abgeschlossen. Nanolex Si3D kann thermisch (mit z.B. Infrarotstrahlen) gehärtet werden. Die Aushärtezeit beträgt 3-4 Stunden bei 50°C bzw. 2 Stunden bei 80°C.


Häufige Fehler, Anwendungstipps:

1. Der Lack wurde nicht gut genug entfettet vor dem Auftragen

Damit die Beschichtung optimal haften kann und sich einfach verarbeiten lässt, ist ein sehr gründliches Entfetten essentiell. Sollte sich beim Auftrag der Beschichtung ein regenbogefarbener Film bilden, befindet sich noch Fett, Öl oder Wachs auf dem Lack. Einige Polituren sind auch so ölig, dass es schwierig ist, sie vollständig zu entfernen. Das noch vorhandene Öl der Polituren oder die Rückstände vom Polieren vermischen sich dann mit den Lösungsmitteln im Nanolex Si3D und führen zu Schwierigkeiten beim Verarbeiten.

Lösung:
Solltest du merken, dass die Politur sehr ölig ist oder sich schwer abnehmen lässt, empfehlen wir die Abnahme der Politur mit einem in warmen Wasser getränkten Mikrofasertuch. Das Wasser darf ruhig sehr warm sein. Anschließend kann der Lack entfettet und die Beschichtung aufgetragen werden.


2. Das Nanolex Si3D wurde nicht lang genug verteilt.

Beim Naolex Nanolex Si3D ist es wichtig, das Produkt solange zu verteilen, bis die Rückstände komplett durchsichtig sind und keine bis nahezu keine Schlieren mehr erkennbar sind. Wenn das nicht geschieht, "kleben" die Rückstände in der Schicht Nanolex Si3D und lassen sich nur sehr schwer entfernen.

Lösung:
Verteile das Nanolex Si3D solange gleichmäßig, bis keine Schlieren mehr sichtbar sind.


3. Das Auftragstuch wird zu lange benutzt

Das Nanolex Si3D bildet sich nach dem Auftragen sehr schnell zu einer wasserabweisenden Schicht aus, ebenso im Auftragstuch. Dadurch entsteht an der Oberfläche des Auftragstuches eine harte, wasserabweisende Schicht. Das Auftragstuch kann das Nanolex Si3D nicht mehr gleichmäßig aufnehmen und verteilen. Dadurch wird das Auftragen unnötig kompliziert.

Die Lösung:
Wechsel das Applikator-Tuch nach jedem größeren oder zwei kleineren Bauteilen. In der Regel solltest Du für die Beschichtung eines Fahrzeuges ca. 10 Tücher benötigen.


4. Du gibst zu viel Nanolex Si3D auf das Auftragstuch

Wenn das Nanolex Si3D zu dick aufgetragen wird, kann das Nanolex Si3D nicht wie unter Nr.2 beschrieben verteilt werden, bis es klar ist. Das führt dann dazu, dass die oberste Schicht aushärtet, bevor die darunter liegenden Lösungsmittel komplett verdampfen können. Diese Problem ist wahrscheinlich das häufigste und auch das schlimmste. Durch die Lösungsmittel, die unter der obersten Schicht eingeschlossen sind, wirkt die Oberfläche streifig und es bilden sich Hologramme und ein Grauschleier. Dieses Problem wird auch verstärkt von Problem Nr. 3. Je älter das Auftragstuch ist, desto mehr Nanolex Si3D befindet sich in ihm. Das führt dann wieder zum beschriebenen Ausgangszustand

Die Lösung:
Verwende erst 4-6 Tropfen Nanolex Si3D und danach 3-4, denn auch wenn auf der Oberfläche kein Mittel zu sehen ist, befinden sich dennoch Reste im Tuch die weiter verteilt werden. Wechsel regelmäßig das Auftragstuch und beginne wieder mit 4-6 und dann 3-4 Tropfen.

 

Hinweis

Diese Produktinformation soll und kann Dich nur unverbindlich beraten. Eine Haftung unsererseits kann hieraus nicht abgeleitet werden. Prüfe bitte, ob das Produkt für Deinen Anwendungsfall geeignet ist. ZurBeratung stehen wir Dir gerne zur Verfügung.

Hinweise nach CLP-Verordnung:



Gefahrenpiktorgamm:

GHS02: Flamme GHS05: Ätzwirkung GHS07: Ausrufezeichen


Signalwort:

Gefahr Gefahrenhinweis: H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.
H412: Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
H225: Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar.
H302: Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.
H336: Kann Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.


Sicherheitshinweise:

P210: Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Zündquellenarten fernhalten. Nicht rauchen.
P241: Explosionsgeschützte verwenden. P260: Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol nicht einatmen.
P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P303+361+353: BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen.
P240: Behälter und zu befüllende Anlage erden.
P305+351+338: BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P310: Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.